Schon seit einiger Zeit fasziniert mich die Relativität von Farbe und ihre Wahrnehmung. Ich habe Farben in meinen bisherigen Arbeiten eher sporadisch verwendet, häufig rein dekorativ. In letzter Zeit nehmen aber Farben durchwegs eine selbstbewusstere Rolle ein und liefern mir in meinen Explorationen mit transparenten, lichtdurchlässigen Papieren und diese kombiniert mit Farben unzählige neue Ideen und Entwürfe. Jedes kann für sich alleine stehen, aber Kombinationen von Farbe und Papier intensivieren deren eigene Qualität auf wundersame Weise. Was so selbstverständlich erscheint ist umso aussagekräftiger, sobald das Wechselspiel zwischen den Elementen deutlich wird.

The relativity of color has fascinated me for years: the temperature, the intensity and the lightness are color qualities constantly in flux depending on the surrounding. Until recently I used color sporadically, often decoratively. Lately I have assigned color a more assertive role in my exploration with transparent and transluscent papers. Each bears qualities that can stand on its own, but together there is a wonderful symbiosis. This combination has led me to innumerable ideas and designs. What may seem as so self-evident is all the more meaningful to me as the play between the parts become more apparent.